Tagungsdokumentation: Sicherheit durch Gemeinwesenarbeit (Update)

25. April 2012

UPDATE (25.4.2012): Referat von Janet de Jong eingefügt.

Am 1. Dezember hat in Zürich die 7. Fachtagung der Netzwerke Gemeinwesenarbeit stattgefunden.

Sie stand unter dem Titel „Sicherheit durch Gemeinwesenarbeit“ und ermöglichte durch Workshops zu exemplarischen Projekten sowie vertiefende Referate einen breiten Blick auf ein Thema, das oft nur sehr eng diskutiert wird. Die Tagung hat keine neuen, innovativen Konzepte hervorgebracht, sondern versucht, die Teilnehmenden zu ermuntern, sich in ihrer Praxis mit Sicherheit aus unterschiedlichsten Perspektiven und auf differenzierte Weise auseinander zu setzen.

Die Diskussion hat erst begonnen (und kann auch hier in den Kommentaren weitergeführt werden).

Hier finden Sie alle Referate der Tagung und die Kurzbeschreibungen der in den Workshops präsentierten Projekte (alle Dokumente als PDF):

Sara Huber, Netzwerk GWA Region Zürich, Mitorganisatorin der Tagung
Einstiegsreferat 

Dr. Sjaak Khonraad (Bild), Fachzentrum für Sicherheit, Fachhochschule Avans (NL), Dozent für integrale Sicherheit
Hauptreferat: Integrale Sicherheit als Gemeinwesenarbeit

Jeanet de Jong, Fachzentrum für Sicherheit, Fachhochschule Avans (NL), Dozentin & Forscherin für integrale Sicherheit
Referat: Projekt Lebenskraft

Workshops/ Projekte

“Jetzt redet mir!” Jugendpodium Herisau
“Shop & Food” Imageverbesserung in einem Luzerner Quartier
“Quartierentwicklung Telli” Integration und Vernetzung im Telli-Quartier Aarau
“AltuM” Gruppentreffen für ältere MigrantInnen in Zürich
“Schach am Graben” Begegnungsort in der Winterthurer Altstadt
“Frauenberatung Flora Dora” Mobiler Treffpunkt und Beratung für Sexarbeiterinnen in Zürich
“Stadtpark” Frühintervention für ein friedliches Miteinander in Uster
“Jugendgewalt im öffentlichen Raum” Ein Projektmodell von TikK für Konfliktmanagement und Integration
“Sicher ist sicher? Mit Recht gegen Ausgrenzung” Analyse von Nutzungskonflikten in Konstanz

Schreib einen Kommentar

Previous post:

Next post:

Google+